www.toymarkt.de - seit 2002 die Internet Zeitung für altes Spielzeug, Modellbau und Oldtimer
Home Modellbau
Shop
Spielzeugbörsen-
termine /
Auktionstermine usw.
Kleinanzeigen/
Advertisements
Modellbau - Spielzeug Verzeichnis
Toy Links
Forum /
Berichte
Sonstiges /
free SMS /
Telefontarife usw.
Kontakt/Impressum
Contact/Imprint
TOY / MODELLBAU- NEWS
 
                                 

PAN Berliner Büssing Doppeldecker Busse - Made in Berlin
      
www.speedracer.com
15.05.2008 Website der japanischen Autorennen TV Zeichentrickserie Speed Racer / Mach Go Go Go ( japanischer Originaltitel ) . Speed Racer war wegen brutaler Szenen in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts die umstrittenste Kinderserie im bundesdeutschen Fernsehen und wurde 1973 nach nur 5 TV Folgen und massiven Protesten von Eltern und Pädagogen zum Leidwesen vieler Kinder von der ARD aus dem Programm genommen. Modellautos der TV Serie gibt es auf www.speedracer.com und vom Kinofilm Speed Racer von Hot Wheels. Der Kinofilm Speed Racer war in Deutschland bedauerlicherweise nicht ganz so gut besucht. Kurze Filme der Speed Racer TV Zeichentrickserie findet man bei www.youtube.com.
  

11.04.2005 - Anker Steinbaukästen sind wieder aufgelegt worden
Die Anker Steinbaukasten GmbH produziert seit 10 Jahren wieder den traditionsreichen Anker-Steinbaukasten, welcher Anfang des 20. Jahrhunderts eines der bekanntesten Spielwaren in Deutschland war. Die Produktion wurde in den 60igern unterbrochen und es hat sich inzwischen ein reger Sammlermarkt entwickelt.
Wir haben zwar keine alten Kästen zu verkaufen, aber trotz unseres 10jährigen Firmenjubiläums im Jahr 2005 ist es vielen Sammlern noch nicht bekannt, dass dieser Klassiker wieder am Markt erhältlich ist. Für Sammler wäre vor allem interessant, dass wir auch Steine einzeln verkaufen und somit alte Kästen wieder vervollständigt werden können. Ebenso haben wir viele Mitarbeiter, die sich sehr gut mit den Kästen auskennen. Wir haben viele Anfragen von Konsumenten, welche alte Kästen von Ihren Großelter / Eltern geerbt haben aber nicht wissen wie alt diese sind - da sind wir immer sehr bemüht diese Anfragen zu klären.
Weiter gibt es einen internationalen Club der Ankerfreunde, welche immer wieder gerne Gleichgesinnte in Ihrer Runde aufnehmen und ein umfassendes Archiv an Anker Steinbaukästen und zusätzlichen Informationen besitzen. Auch dazu vermitteln wir gerne den Kontakt. Wir veranstalten auch immer wieder einen Tag der offenen Tür, bei welchem Anker-Freunde die Geburt der Anker Steinbaukasten mit original Rohstoffen und teilweise in Handarbeit miterleben können. Weitere Infos unter : www.ankerstein.de Quelle : Anker






1:43 TOMTE TOYS / Stelco Vinyl Modellautos
         

Hier klicken :
Die Geschichte der TOMTE TOYS / Stelco Vinyl Modellautos



Hier klicken :
Die Geschichte der Roco Minitanks , Roco Modellautos, Roco Eisenbahnen und der Roskopf Miniatur Modelle    




Hier klicken :
Modellfahrzeuge und Geschichte des 3. Husarenregimentes / Modéles des 3e Régiment de Hussards - Estherhazy Houzards

- Der ALBA Verlag stellte zum Jahresende 2002 seine " Spielzeug-Antik-Revue " ein.
Nachdem die "Spielzeug Revue" Ende 1999 und Ende 2000 auch "Spielzeug Antik" an den Alba Verlag verkauft wurde, ist damals die " Spielzeug-Antik-Revue " entstanden. Bedauerlicherweise wurde die " Spielzeug-Antik-Revue " zum Jahresende 2002 eingestellt. Jetzt die gute Nachricht : Seit September 2003 gibt es eine Nachfolgezeitschrift für Sammler alten Spielzeugs und ehemalige Abonnenten der " Spielzeug-Antik-Revue " die " Altes Spielzeug " von R & R Sammlercollectionen GbR. Bekommen kann man die " Altes Spielzeug " direkt über den Verlag oder im Direktvertrieb auf Spielzeugbörsen.


Der Einbruch vom 18. Januar 2005 ins Märklin Museum ist aufgeklärt !

   
gestohlene " Storchenbein Lokomotive " von 1891          aufgebrochene Vitrine

Seit 1979 wurden im Märklin Museum in der Holzheimer Straße in Göppingen Eisenbahnmodelle, Modellautos und Blechspielzeug aus allen Epochen der Firmengeschichte ausgestellt. Bis zu 200.000 Besucher aus aller Welt besuchten das Museum Jahr für Jahr. Das Märklin-Museum ging im Jahr 1900 aus einem Musterzimmer für die Händler-Kundschaft hervor. 1958 - 1959 entstand ein öffentlich zugängliche Märklin Werksmuseum in Göppingen. In der Nacht zum 18. Januar 2005 drangen ganz andere "Besucher" in das Göppinger Märklin Museum in der Holzheimer Straße ein und entwendeten historische Ausstellungsstücke im Wert von mehr als einer Million Euro. Die Täter setzten die Alarmanlage außer Betrieb und brachen den Notausgang auf. Entwendet wurden die Exponate der historischen Spur I sowie alle ausgestellten Fahrzeuge der Spur 0 und die Schiffe von vor 1910, Dampfmaschinen und unersetzliche Prototypen der Spur 00 (H0). Das älteste Fahrzeug des Museums, die erste Märklin Lokomotive von 1891 " Storchenbein " wurde ebenfalls gestohlen. Der Wert der 150 gestohlenen Artikel belief sich auf über 1 Million Euro. Der ideelle Wert der Stücke ( und der ist ja wichtiger ) ist allerdings unbezahlbar. Die Diebe verfügten offenbar über gute Kenntnisse der Örtlichkeiten. Sie bohrten eine Notausgangstür von außen auf, um den innen liegenden Türgriff betätigen zu können.

Die Kriminalpolizei ging nach eigenen Angaben von mindestens drei Tätern aus. Die Polizei teilte weiter mit, dass die Täter ihre Beute vermutlich in einen größeren Kombi oder Kleinlaster geladen hätten, der im Eingangsbereich gestanden hatte. Zudem vermuteten die Experten, "dass die Tat von keinen Amateuren" begangen wurde. Wie Sachverständige für alte technische Spielwaren mitteilten gab es für das Diebesgut allerdings keinen Markt. Die Mehrzahl der Stücke sei derart bekannt und selten, dass diese nicht auf dem Markt für antikes Spielzeug zu verkaufen seien.

Göppingen, 23. März 2005. Zwei Monate nach dem spektakulären Einbruch in das Märklin Museum konnte die Kriminalpolizei den Fall aufklären und das Diebesgut sicherstellen.
Der rasche Erfolg bei der Wiederbeschaffung ist der reibungslosen Zusammenarbeit der Göppinger Kriminalpolizei mit dem BKA / Interpol Wien zu verdanken. Ein entscheidender Hinweis aus Göppingen, nach dem am Vorabend des Einbruchs ein Fahrzeug mit Wiener Kennzeichen beobachtet worden war, führte zur Festnahme eines Haupttäters am Montagnachmittag in Wien. Er lieferte dann den Hinweis auf zwei weitere Haupttäter, die noch am selben Tag in Treviso in Norditalien festgenommen werden konnten. Die gesamte Beute konnte laut Polizei sichergestellt werden. Ein Teil davon befand sich in Österreich, der Rest in Italien. Die mutmaßlichen Täter stammen alle aus dem ehemaligen Jugoslawien. Laut Polizei gelten drei der Festgenommenen als Haupttäter, drei sollen als Hehler agiert haben. Allein in Wien waren in die Aktion rund 100 Beamte eingebunden. Die Täter wurden von dem Einsatz völlig überrascht und leisteten keine Gegenwehr.
"Dank der vorbildlich guten Zusammenarbeit der Kriminalpolizei Österreichs und Deutschlands haben wir unsere Geschichte wieder zurückbekommen. Die erste Lokomotive der Modellbahngeschichte, das "Storchenbein" von 1891, die Prototypen der "Krokodile" und die große Spur 3 Lokomotive "ECE" sind wichtige Meilensteine in der Märklin-Historie, die wir unseren Besuchern künftig wieder zugänglich machen können." sagte Paul Adams, Vorsitzender der Märklin Geschäftsleitung.
Die entwendeten Stücken hatten einige Beschädigungen und wurden so weit wie möglich restauriert. Sie wurden danach im Märklin Museum wieder ausgestellt. Kurz nach dem Einbruch wurde das Märklin Museum in der Holzheimer Straße aus Sicherheitsgründen geschlossen und neu im Jahr 2006 als Märklin Erlebniswelt im Gebäude eines ehemaligen Baumarktes in Göppingen auf einer Fläche von über 1000m² wieder eröffnet.

Märklin Erlebniswelt, Reutlinger Straße 2 , 73037 Göppingen Tel: 07161 / 608 289 Internet: www.maerklin.de/museum
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 bis 20.00 Uhr, Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen geschlossen, Eintritt: frei
Quelle : Märklin + www.toymarkt.de


   
gestohlene Exponate

   

   

   

   



 
zurück/back
 
 
 
 
 
 
 
 
 
GOWEBCounter by INLINE